Aufstellungsort-Inhalt    (Aufstellungsort-Navigation)

Glasfaserverstärkte Compounds

Gegenüber ungefüllten Polymeren verbessern sich bei Compounds mit Kurzglasfasern die folgenden physikalischen Eigenschaften:

  • Zug- und Biegefestigkeit
  • Zug- und Biegemodul (oder Steifigkeit)
  • Kurzfristige Wärmebeständigkeit (Wärmeformbeständigkeit).
[photo]

Glasfasern sind der am häufigsten verwendete Zusatz. Sie verringern Verzug und Kriechen, besonders bei höheren Temperaturen. Glasfasern haben normalerweise einen Durchmesser von 10 bis 15 m und können verschiedener Länge sein. Gemahlene Glasfasern sind circa 1,6 mm lang und geschnittene 3,2 bis 6,4 mm.

Um den Verzug oder die Kosten zu senken, können glasfaserverstärkten Compounds auch noch Mineralfüllstoffe zugesetzt werden.

Je nach Ihrer Anwendung können verstärkte Compounds auch noch in Richtung Leitfähigkeit, Schlagzähigkeit, Abriebfestigkeit, Flammwidrigkeit und Farbe modifiziert werden.

Produkteigenschaften:

  • Granulat typischerweise 3 mm lang
  • Wahllos verteilte Verstärkungsfasern können in Länge und Ausrichtung variieren