Aufstellungsort-Inhalt    (Aufstellungsort-Navigation)

Teilkristalline Polymere

[photo]

Entsprechend ihrer unterschiedlichen Sekundärstruktur lassen sich hochtemperaturfeste Materialien in zwei Hauptkategorien trennen: teilkristalline und amorphe.

Teilkristralline Kunststoffe weisen eine sehr geordnete Sekundärstruktur mit genauem Schmelzpunkt auf. Mit steigender Temperatur erweichen sie nicht zunehmend, sondern bleiben bis zu einer bestimmten Wärmeaufnahme steif, um dann schnell zu einer niedrigviskosen Flüssigkeit zu werden. Diese Materialien besitzen ein anisotropes Fließverhalten und schrumpfen weniger in Fließrichtung als quer dazu. Ihre chemische Beständigkeit ist hervorragend. Verstärkung erhöht die Wärmeformbeständigkeit teilkristalliner Kunststoffe wesentlich und verleiht ihnen nützliche Festigkeit und Steifigkeit weit über ihre Glasübergangstemperatur (Tg) hinaus.

Um die spezifischen Anforderungen Ihrer Hochtemperaturanwendungen zu erfüllen, modifiziert RTP die folgenden teilkristallinen Thermoplaste:

  • RTP 1300 Serie — Polyphenylensulfid (PPS)
  • RTP 2200 Serie — Polyetheretherketon (PEEK)
  • RTP 4000 Serie — Polyphthalamid (PPA)
  • RTP 4100 Serie — Polyetherketonketon (PEKK)
  • RTP 4200 Serie — Thermoplastisches Polyimid (TPI)
  • RTP 4400 Serie — Hochtemperaturfestes Polyamid (HTN)

Weitere Informationen zu Hochtemperatur-Compounds

Details