Aufstellungsort-Inhalt    (Aufstellungsort-Navigation)

Die Farbe der Kunststoffe auf die Kundenspezifik abstimmen?

[photo]

Farbe wird von vielen Faktoren beeinflusst: Polymer, Additiven, Struktur, Form, Lichtverhältnissen, Nutzungsumgebung, Produktionsbedingungen, vor allem aber von der menschlichen Wahrnehmung.

Zusätzlich können sich gesetzliche Bestimmungen wie die UL- oder FDA-Richtlinien auf die Wahl der Pigmente und Farbstoffe, mit denen ein bestimmter Farbabgleich getroffen werden soll, auswirken.

Die Berücksichtigung all dieser Gesichtspunkte ist nicht einfach, weswegen die Kunststoffverarbeiter aus Kostengründen gerne mit den Farbexperten von RTP zusammenarbeiten.


Vielleicht sind bei Ihrer Anwendung besondere Anforderungen einzuhalten, für die eine spezielle Farbrezeptur vonnöten ist. Vor der Erstellung eines kundenspezifischen Farbabgleichs wird RTP Sie nach Informationen zu folgenden Punkten fragen:

  • Endnutzung der Anwendung
    Informationen über die Anwendung und Nutzung der Farbe helfen den Farbspezialisten bei der Wahl der zu verwendenden Pigmente im Hinblick auf farbliche Übereinstimmung und die Dauerhaftigkeit unter bestimmten Umweltbedingungen.

  • System und spezifische Klasse des Rohpolymers
    Manche Pigmente sind nicht mit allen Polymeren kompatibel, und bestimmte Klassen verwenden Herstellungsparameter, die viele Pigmentarten abbauen können.

  • Herstellungsmethode
    Die Antwort auf die Frage, ob Spritzgießen, Blasformen, Formpressen oder Rotationsformen zur Herstellung eingesetzt wird oder ob Profil-, Folien-, oder Faserextrusion zum Einsatz kommt, hilft uns bei der Bestimmung, ob eine ausreichende Verteilung erfolgen kann.

  • Art der Farbvorlage
    Die Kenntnis des Materials oder der Parameter, die der Farbvorlage zugrunde liegen, kann die Zuversicht unserer Farbspezialisten, eine exakte Übereinstimmung herstellen zu können, deutlich erhöhen.

  • Art des Abgleichs
    Ob exakte Übereinstimmung, Match and Make oder Straight Shot erwartet werden, kann Auswirkungen darauf haben, welche Pigmente oder Farbstoffe verwendet werden, um die Kosten in Grenzen zu halten.

  • Opazität
    Bei vielen Polymersystemen ist es ein wichtiger Faktor zur Erzielung der Farbvorlage, ob das Material, transparent, transluzent oder lichtundurchlässig werden muss.

  • Bauteilstärke
    Die Stärke eines Bauteils an verschiedenen Stellen und die Aufrechterhaltung der gewünschten Lichtundurchlässigkeit (Maße können in Inch und in Millimeter angegeben werden).

  • Liefermethode
    Wie ein Kunststoffverarbeiter die Farbe geliefert habenmöchte, als Masterbatch, Cube Blend oder voreingefärbt.

  • Einhaltung der Bestimmungen
    Anforderungen zur Einhaltung von UL, NSF, FDA, USP-Klasse VI, CONEG (Council of Northeast Governors), California Proposition 65, EN 71 (Europanorm), EU Food/BGA/LPF sowie Schwermetall- und Kadmiumfreiheit können die Wahl kompatibler Pigmente einschränken.

  • Zusätzliche Eigenschaften
    Die Verwendung der Farbe in Kombination mit Versteifungen/Füllern, UV-Stabilisatoren, Antistatik-, Flammwidrigkeits- oder antimikrobiellen Additiven bzw. die Laser-Beschreibbarkeit kann Auswirkungen auf die Wahl bestimmter Farben haben.

  • Visuelle Standards
    Falls die Anwendung kosmetischen Zwecken dient, ein internes Bauteil ist oder schlicht Identifizierungszwecken dient, können aus Kostengründen günstige Farbmittel verwendet werden.

  • Lichtquellen für die Beurteilung
    Qualitativ hochwertige Farbabgleiche können bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen unterschiedlich aussehen, übliche Lichtquellen zur Farbbeurteilung sind: D65 (künstliches Tageslicht), CFW (Fluoreszentlicht), Tungsten (Glühlampe) und UL2000.

  • Spektrophotometer
    Die Kalibrierung verschiedener Marken und Modelle zur Farbmessung variiert; bekannte Marken sind: Gatag McBeth, Datacolor, ACS, Minolta und XRite; in der Regel sind diese Modelle entweder Tisch- oder tragbare Geräte.

  • Beurteilung durch Instrumente
    Falls eine Farbe mit Instrumenten gemessen wird, muss eine numerische Toleranz als akzeptabler Streubereich definiert werden.

  • Delta E
    Falls Delta E zur Bestimmung der Übereinstimmungsgenauigkeit herangezogen wird, muss bekannt sein, ob die CIE-LAB oder die CMC-Skala benutzt wird.

  • Struktur
    Die Art der Oberfläche kann Auswirkungen auf die Erfolgswahrnehmung haben, wobei in der Regel zwischen folgenden Strukturen unterschieden wird: glänzend, matt, strukturiert, moldtek oder VDI.

  • Verwendung
    Ob ein farbiges Bauteil als Einzelgegenstand, im Zusammenspiel mit anderen Bauteilen aus dem gleichen oder anderen Materialien - die ebenfalls eingefärbt sein könnten - oder mit einem Trägermaterial verbunden verwendet wird, kann die Wahrnehmung der Farbgenauigkeit beeinflussen.

Nehmen Sie bitte Kontakt mit einem unserer Color Account Manager oder Ihrem jeweiligen RTP-Verkaufsingenieur auf, um den Prozess der Farbwahl zu beginnen.